Springe zum Inhalt

2

Es sind die kleinen Überraschungen, die das Leben bereichern: Da steht ein Präsentkorb im Clubhaus. Danke !

Und ja, die Jahresabschlussfeier fällt in diesem Jahr Corona zum Opfer. Deshalb freuen wir uns über jede liebe Überraschung, die Corona trotzt.

1

Der Schatz des Klaubautermanns

Die Ausflügler unter Euch finden auf der Terrasse vor dem Clubhaus eine Eisenkiste mit Ankerkette und Vorhängeschloss. Darin liegt der Schatz des Klabautermann. Wer den Schlüssel findet darf reinschauen. Laßt Euch überraschen und überrascht den nächsten Besucher mit einer Hinterlassenschaft und einem Logbucheintrag.

Am 15.11. sind die ersten 300 sm gesegelt, raumschots bei schwachen Winden bis 3 Bft.

Markus: "Weg bin ich"
oben links anklicken

Und hier das Wetter zur Position:

https://www.passageweather.com/maps/arc/wind/000.png

Unser Mitglied Markus startet heute von Gran Canaria zur Atlantiküberquerung mit dem Ziel Le Marin auf Martinique. Er und seine Crew starten kurz vor der ARC (Atlantic Rally for Cruiser), dem alljährlichen Geschwadersegeln in die Karibik. 2900 sm in 4 Wochen. SY Baharii ist ein Katamaran Lagoon 421 mit 4 Doppelkabinen und hochseetauglicher Ausstattung. Mehr dazu :

ARC

Las Palmas, Gran Canaria vor der ARC

Abriss in vollem Gange
Das gallische Dorf baute eine Steinschleuder

Arbeitsdienst Oktober 2020

Reiner Göring hat den Arbeitsdienst organisiert: Gute Einteilung, klare Ansage. Vier Hiltis im Anschlag kommen Ingo, Wolfgang, Bernd und Burghard zur Sache. Andrea dokumentiert das Spektakel. Die übrige Truppe Silke, Uwe, Wilfried, Anke & Anke, Manuela, Phillip, Rosi, Edda räumen auf: Hecke scheren, Dachrinnen reinigen, Stegmöblierung abräumen.

Und dann war da noch die Sache mit dem Stein: Er stört im Bereich der Slipanlage. Mit einer mittelalterlichen Steinschleuder sind ihm Rosi und Ulrike zu Leibe gerückt. Mit Erfolg!

Danach waren die Chili und der Flammkuchen von Nicki und Pia serviert ein Hochgenuss. Die Stimmung war wieder klasse, alle hatten ihren Spass - und demnächst gehts weiter mit der Badsanierung.

Ragnarök & MiniGo

Wir hatten einen sehr schönen Tag bei hochsommerlichen Temperaturen: Ablegen zur Postboje bei Bft 1-2 aus West. Vier von zehn Booten haben durchgehalten und in sicherem Abstand Anker geworfen (einen für vier). Transfer der Post per SUP zur Postboje. Für den Kurs zurück hat der Wind auf 2-3 Bft "aufgefrischt". Nach dem Anlegen üppiger Imbiss und anschliessend Taufe von MiniGO und Ragnarök. Am nächsten Morgen Yoga auf den SUPs unter fachkundiger Anleitung.

Auf dem Weg zur Postboje

Bitte sendet mir gute Fotos einzeln per Mail oder über WeTransfer. WhatsApp-Fotos haben stets eine schlechte Qualität.

5 Boote, 1 Anker, 2 Ankerbälle

WSV-Boote liegen bei wenig Wind im Päckchen vor dem Wilhelmstein. Picknick , Baden und Musik hören. Schön getrennt nach Familien bzw. Lebensgemeinschaften auf mindestens 1,50 Abstand. Muss halt so sein. Spass kann man trotzdem haben.

Jany folgt Tiger

Bei böigem stark schralendem Wind sind Tiger, Jani und WindiGO quer übers Steinhuder Meer in den Hagenburger Kanal gesegelt. Die Einfahrt ist schlammig, man kommt nur mit viel Fahrt durch den Modder. Anleger beim YCvH zum Kaffee trinken.

Die beiden Kats foilen eigentlich. Als sie Tiger gesehen haben sind sie von den Foils abgestiegen.
Jany versteckt sich - Piratenschiff?

Laser & Sit Down Paddling

Laser sind eine sehr agile Bootsklasse. Wir haben je 2 Sätze Segel, das Radialsegel mit 5,7 qm Segelfäche (olympische Klasse für Damen) und das Standartsegel mit 7,06 qm (olympisch für Herren). Kentern ist unvermeidlich - allzugern verheddert sich die Grossschot am Ruderhaus.